URBAN ERASMUS TRAIL

Interactive, geolocalized urban audiowalk on mobile phones

Historisches Museum Basel
Barfüsserplatz, Basel
20.05. - 25.09.2016


Im Rahmen von Erasmus MMXVI hat der Wiener Medienkünstler Oliver Hangl auf der Basis des Auftragsstücks «Die Tollwut der Leere» des Kleist-Förderpreis-Gewinners Lukas Linder einen geolokalisierten Audiowalk entwickelt. Die BesucherInnen werden dabei durch öffentliche und halböffentliche Räume in Basel navigiert – ein Trail, entlang dessen das aktualisierte Gedankengut des Erasmus innerhalb eines Hörspiels erfahrbar wird.

(dt.)
Inspiriert von der tollkühnen Sprache des Erasmus entwirft der Autor eine überdrehte Geschichte mit Krimipotential: In Rotterdam ist der Rahmenmacher Johan Nosoponus spurlos verschwunden. Die diplomierte Menschenfängerin Wilma van der Hoikelai macht sich auf die Suche nach ihm. Ihr Weg führt nach Basel, wo sie bald die Fährte eines mittelalterlichen Lateingelehrten aufnimmt, der in der Stadt sein Opus Magnum präsentieren will. Der Philosophie ebenso zugetan wie der Parodie bringt die Geschichte Elemente aus Leben und Werk des Erasmus zu einer hintersinnigen Wissenschafts-
Groteske zusammen. Die BesucherInnen bewegen sich mit dem Smartphone sowie einem Stadtplan versehen innerhalb eines fiktiven Plots, der, begleitet vom düster-melancholischen Sound der Sofa Surfers, eine filmische Ebene über die realen Bilder des Basler Stadtraums legt. Einzeln oder in Kleingruppen, per Strassenbahn und zu Fuss, projiziert jede/r BetrachterIn die Inhalte auf die Aussenwelt, in der zahlreiche szenische Interventionen und dramaturgische Überraschungen für eine spielerische Verdichtung der Geschichte sorgen. Die ca. 60-minütige Tour kann tagsüber individuell
absolviert werden. Der Startpunkt ist auf dem Barfüsserplatz beim Eingang des Museums für Geschichte. Bedingung ist ein bluetoothfähiges Smartphone sowie der kostenlose Download der dazugehörigen Erasmus MMXVI-App (vorkonfigurierte Leihgeräte sind im Museum für Geschichte verfügbar).

(engl.)
The Urban Erasmus Trail is an audio play that pilots visitors to public and semi-public places through the centre of Basel. Equipped with a smart phone, headphones and a street map, they are invited to follow the story of a somewhat overdrawn character in a detective story. The idea is to translate Erasmus’s ideas into a present-day context. The individual viewer projects the content onto an outside world that is a product of chance but at the same time steeped in staged realities. The dividing line between subjective experience and real world becomes increasingly blurred, especially when visitors are given stage directions requiring them to become active players in the drama! Staged interventions and surprising twists in the plot, make for a fascinating and thought-provoking experience.

The tour can be undertaken either individually or in groups and lasts just over an hour. The starting point is the entrance to the Museum of History on Barfüsserplatz. All that is required is a smart phone with Bluetooth and the free app Erasmus MMXVI (smart phones available at the Museum of History).

More infos, photos, videos in Marcel Henry's BLOG

Radio-Feature SRF2 Aethersachen vom 08.06.2016

Konzept, Inszenierung: Oliver Hangl
Text, Mitarbeit Dramaturgie: Lukas Linder
Musik, Sounddesign: SOFA SURFERS
Kurator, Projektleitung: Marcel Henry

Full credits